Über uns

Die Greuelsiefener/Dondorfer hatten Anfang 1975 erfahren, dass am Dondorfer See eine Bitumen-Mischanlage gebaut werden sollte. Unverzüglich wurde zunächst im kleinen Kreis eine Versammlung interessierter Bürger einberufen und beschlossen, eine Interessen-gemeinschaft gegen diese Anlage durch eine Unterschriftensammlung ins Leben zu rufen. Durch diese Unterschriftensammlung am 15. Februar 1975 ist die IG, bestehend aus den Bürgern der beiden Ortschaften Greuelsiefen und Dondorf offiziell tätig geworden. An der Gründungsversammlung haben die beiden noch lebenden Vereinsmitglieder Franz Steinhauer und Hubert Herzog teilgenommen. Am 15. Mai 1975 fand dann die konstituierende Sitzung mit gleichzeitiger Satzungsgebung statt.
Durch umfangreichen Schriftverkehr verbunden mit vielen Besuchen bei den unterschiedlichsten Behörden wurde das Ziel erreicht. Die Bitumen-Mischanlage ist nicht gebaut worden. Man kann stolz sagen: Der IG verdanken wir das schöne Naturschutzgebiet „Dondorfer See“.
Damit die gem. Satzung festgelegten Aufgaben des Vereins auch durchgeführt werden konnten, musste natürlich Geld in die Kasse fließen. Was eignete sich deshalb besser, als ein Dorffest durchzuführen.
Das 1. Dorffest fand dann 1976 in Fischer’s Scheune statt. Seit dem 18. Mai 1977 wurde der Vorstand um den Festausschuss erweitert. Ab 1979 musste bereits ein größeres Domizil für das Dorffest gesucht werden. In mühevoller Arbeit wurde Bennauer’s Scheune hergerichtet. In den Jahren 1984 bis 1986 fand dann das Dorffest neben der ehemaligen Tankstelle Luxem am Ortseingang im großen Zelt statt, bis die IG 1987 einen eigenen Bolz- und Spielplatz erhielt. Seitdem feiert die IG mit ihren Gästen das Dorffest im Zelt an der Schutzhütte.

Seit dem Gründungsdatum haben den Verein folgende Vorsitzende geführt:
Von 1974 bis 1986 Franz Steinhauer
Von 1986 bis 2001 Achim Müller
Von 2001 bis 2006 Dieter Quadt
Ab 2006 Achim Böckem

Bis heute setzt sich die IG für die Belange ihrer Bürger ein. Unternehmungen wie der Wandertag, der Seniorenausflug, der Martinszug und die gemeinsame Nikolausfeier mit der „Fidelen Flotte“ festigen den Zusammenhalt der Bürger der beiden Orte. Wobei das Dorffest jedes Jahr einen Höhepunkt des Dorflebens darstellt.

D.Q./F.St.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok